Was man nicht im Kopf hat….

Heute war kein guter Tag in unserer Werkstatt. Letzte Woche lief der Motor ja schon. Allerdings war der Leerlauf irgendwie verschwunden. Darum musste der Motor heute nochmal aufgemacht werden.

Dabei ist schomal die schöne BGM-Motordichtung (die mit Silikonfuge) kaputtgegangen. Super! Naja, nützt ja nix. Dafür haben wir die Unterlegscheibe gefunden, die uns letzte Woche offensichtlich doch in die Kupplung gefallen war. Schön!

Es stellte sich heraus, dass das Zahnrad für den ersten Gang falsch herum drin war. Also Zahnrad korrigiert und Motor wieder zusammengebaut. Alles fertig. Blöd nur, dass wir die Feder, die das Kickstarterritzel auf der Vorlegewelle hält, nicht richtig montiert haben.

Also, alles wieder auf, Feder richtig montieren und Motor nochmal zusammenbauen. Blöd nur, dass sich irgendwie der Kolben bewegt hat, auf die Gewindestange gefallen ist und dabei der Kolbenring gebrochen ist.

Schöne Scheisse. Also: Kein Kolbenring, keine dritte Motordichtung und alle Muttern rund und Gewinde kaputt. Ende für die PX heute….

Aber wir können ja noch die Sprint machen…

Langsame Fortschritte

Die Garage ist voll. Es sind unter 0 Grad und wir kommen nicht weiter, weil wir uns sonst echt den Hintern in der Garage abfrieren.

Nichts desto trotz. Ein kleiner Heizlüfter lässt uns ab Februar wieder weiter schrauben. Das Motorgehäuse hält bis auf eine M12 Ölablass-Schraube eigentlich keine Besonderheiten für uns bereit.

Dass die PX-Hinterradmutter so ein fettes Teil ist, wussten wir auch nicht. Na gut. Fehlte halt, muss man nachbestellen. Aber es geht voran. Der Motor ist zu, die Kompression ist ordentlich und wir werden nächste Woche versuchen, den ersten Ton zu hören.

Die Zündung muss noch montiert werden und dann sehen wir mal, ob was läuft.